Zukunft für Kinder

in Sri Lanka

Ereignisse DSC 4415

Ihre Spende hilft:

Spendenkonto:

VR-Bank Lech-Zusam e G.
BLZ 720 621 52
Konto-Nr. 12 44 000

Mit nur 20 Euro im Monat kann eine Patenschaft übernommen werden, die einem Kind eine bessere Zukunft garantiert.

Patenschaft übernehmen →

Ab sofort bieten wir aus finanziellen Gründen keine Praktikumsplätze mehr an.

„Future for Children“ beim „Hoagardn“ in Thierhaupten Kameraden- und Soldatenverein Thierhaupten

An die 50 Senioren lauschten gespannt ihren Ausführungen und folgten dem anschaulichen Film den E. Süß mitgebracht hatte. Die Erlingerin Elfriede Süß ging in ihren wohlverdienten Ruhestand, freute sich über die gewonnene Freiheit und buchte einen Urlaub auf der Insel Sri Lanka. Damit begann vor über 13 Jahren ein ungeahnter Weg, der ihr Leben komplett verändern sollte. An Ruhestand war nicht mehr zu denken. Nicht dass die Ärmsten und vor allem Kinder auf dieser Insel schon gebeutelt genug gewesen wären, setzte der Tsunami im Jahre 2004 noch eins drauf. Elfriede Süß und Mönch Sadu leisteten Hilfe wo sie nur konnten. Sie können heute auf ein Lebenswerk zurückblicken, denn das Kinderhilfsprojekt „Zukunft für Kinder" hat vielen Kindern und Familien wieder eine Zukunft geschenkt. Es tut gut geholfen zu haben, war die bescheidene Aussage von Elfriede Süß zum Abschied bei den Senioren. Ein kleines Körbchen wurde von Johann Wittmann durch die Reihen gereicht und es kam eine Spende von 125 € zusammen, worüber sich E. Süß sehr bedankte.Elfriede Süß die Gründerin und Leiterin des Kinderhilfsprojekts „Future for Children" Zukunft für Kinder in Sri Lanka und Hildegard Steiner, stellvertr. Vorsitzende folgten der Einladung von Abteilungsleiter des „Hoagardn" Johann Wittmann. E. Süß erzählte ihre Geschichte am „Hoagardn-Nachmittag" kürzlich den aufgeschlossenen und interessierten Senioren. Nicht ohne zu betonen, dass zahlreiche Helfer, Gönner und Sponsoren all' die Jahre mitgeholfen haben.

 An die 50 Senioren lauschten gespannt ihren Ausführungen und folgten dem anschaulichen Film den E. Süß mitgebracht hatte. Die Erlingerin Elfriede Süß ging in ihren wohlverdienten Ruhestand, freute sich über die gewonnene Freiheit und buchte einen Urlaub auf der Insel Sri Lanka. Damit begann vor über 13 Jahren ein ungeahnter Weg, der ihr Leben komplett verändern sollte. An Ruhestand war nicht mehr zu denken. Nicht dass die Ärmsten und vor allem Kinder auf dieser Insel schon gebeutelt genug gewesen wären, setzte der Tsunami im Jahre 2004 noch eins drauf. Elfriede Süß und Mönch Sadu leisteten Hilfe wo sie nur konnten. Sie können heute auf ein Lebenswerk zurückblicken, denn das Kinderhilfsprojekt „Zukunft für Kinder" hat vielen Kindern und Familien wieder eine Zukunft geschenkt. Es tut gut geholfen zu haben, war die bescheidene Aussage von Elfriede Süß zum Abschied bei den Senioren.
Ein kleines Körbchen wurde von Johann Wittmann durch die Reihen gereicht und es kam eine Spende von 125 € zusammen, worüber sich E. Süß sehr bedankte.